Finde deinen Kalligraphie-Stil Schrift Variationen Varianten Blog Kreativität creativity irma link Beitrag

Finde deinen Kalligraphie-Stil, Schrift-Variationen für Fortgeschrittene

Finde deinen Kalligraphie-Stil: Wenn du ab einen gewissen Punkt Moderne Kalligrafie richtig gut schreiben kannst, willst du mehr. Du möchtest die gewohnten Vorlagen verlassen, dich selbst austoben, experimentieren und deinen ganz persönlichen Stil entwickeln. Und darum geht es ja auch bei der Modernen Kalligraphie: Sichtbar mit seinem eigenen Stil werden!

Damit du damit starten kannst, habe ich heute für dich ein Tutorial zusammengestellt, dass dir erste Schritte beim Variieren von Buchstabengrößen zeigt. Damit erreichst du vollkommen neue Effekte im Look deiner Schriftzüge. Und danach wirst du dich mutig fühlen, selber erste Schrift-Experimente zu starten, um deinen eigenen Stil zu entwickeln.

Schau dir hier mein Tutorial für Forgeschrittene an und lege anschließend gleich los.

Welches Material brauche ich?

Wie immer, starte mit dem, was du vorrätig hast und denke minimalistisch. Du brauchst:

  • deinen Schreibblock
  • ein Lineal
  • deinen Bleistift
  • Tusche & Feder

Wozu brauche ich das Variieren der Schrift?

Aus meiner Sicht ist das eine tolle Möglichkeit, weiter zu wachsen. Stelle dir vor jeder Kalligraphie-Begeisterte würde nur vorhandene Stile nachahmen. Wie ermüdend wäre das für unsere Augen. Moderne Kalligraphie lebt von der Vielfalt der schreibenden Community. Deshalb zeig der Welt einen Stückchen deiner Kreativität, indem du aktiv deinen ganz persönlichen Schreibstil entwickelst!

In der Kalligraphie wachsen. Starte hier >

Das hat den Vorteil, …
dass du Schrift als dein Ausdrucksmittel kennenlernst und deinen eigenen Stil Stück für Stück entwickelst.

Bist du bereit? Dann los ….

Finde deinen Kalligraphie-Stil: Schreibe dein Lieblingswort

Finde deinen Kalligraphie-Stil Schrift Variationen Varianten Blog Kreativität creativity irma link

TEIL 1: Als Erstes beginnst du mit dem Schreiben deines Lieblingswortes im ausgewogenen Verhältnis. Das heißt, Oberlängen, Kleinbuchstaben-Bereich und Unterlänge haben die gleichen Abmessungen. Dies ergibt ein sehr ausgewogenes Schriftbild, was sehr harmonisch wirkt. Schau dir am Ende das Ergebnis an und analysiere die Formen und Proportionen.

TEILS 2: Jetzt variiere, in dem du den Kleinbuchstaben-Bereich bspw. 4 mm gestaltest und für Ober- und Unterlängen 12 mm festlegst. Schreibe jetzt dein Lieblingswort noch einmal.
Was stellst du fest? Du hast wesentlich mehr Platz für Flourishings, sogenannte Schnörkel, mondäne Schlaufen oder kleine Illustrationen. Auch habe das Verkleinern des Kleinbuchstaben-Bereichs den Effekt, dass das Wort viel weniger Raum beim Schreiben einnimmt, als in der ausgewogenen, harmonischen Variante im Teil 1.

TEIL 3: Jetzt bist du dran. Variiere alle Teile nun auf deine Art. Ich bin gespannt, was du alles gestaltest, Falls du deine Arbeit in den Socialen Medien teilst, markiere mich @irmalinkartist und meinem Community-Hashtag #calli4plants. Denn dann sehe ich das und kann dein Werk ebenso teilen.

Und falls du Fragen hast, dann lass es mich im Kommentar einfach wissen.

Bis gleich, deine irma


Nützliche Kalligraphie Praxis für dich

Erweitere ganz praktisch deine Schreibkünste mit den 4 Lieblingsnamen meiner Community.

Kalligraphie Namenskarten beschriften DIY irma link Kalligraphie