Langsamkeit beim Schreiben, Moderne Kalligraphie Workshop, irma link, kalligraphin

Langsamkeit beim Schreiben

Langsamkeit beim Schreiben fordert uns ein bisschen heraus! Warum? Es fällt vielen von uns schwer, nicht nur beim Schreiben, sondern auch im ganz normalen Leben. Moderne Kalligraphie kann Großes bewirken und zum Entschleunigen deines ganz normalen Alltags beitragen. Dabei wird dir Langsamkeit wieder bewusster und das hat natürlich auch Auswirkungen auf dein ganz normales Leben.

Langsamkeit wiederentdecken

Dazu machen wir heute einen kleinen Test: Damit du dich leichter an die Langsamkeit herantastest und auch die Unterschiede zwischen „speed & slow“ am Beispiel des Schreiben erkennst. Sei deshalb herzlich eingeladen, mitzumachen. Schau dir dazu einfach mein Video an. Los gehts!

Wenn du lieber liest als schaust, dann folge den Zeilen:

Langsamkeit beim Schreiben

Heute mache ich mit dir einen Test. Denn ich habe dir hier eine kleine Aufgabe zum Thema Langsamkeit zusammengestellt. Sie ist einfach zum Schreiben.

Los gehst!

Die Aufgabe, mache beim Schreiben einen ganz einfachen Test: Schreibe deinen Lieblingsbuchstaben in 2-3 schnellen Geschwindigkeiten und schreibe dann den gleichen Buchstaben nochmal in 2 ganz bewusst langsamen Geschwindigkeiten. Vergleiche danach die Buchstaben, wie sie in Ihrer Form aussehen und wie sie natürlich auch deiner Vorlage, die du hast, am ehesten entspricht.

Mein Langsamkeits-Test:

Wir starten unseren Test mit meinem Lieblingsbuchstaben B, „B“ wie Bohnenkraut. Folge der obigen Beschreibung der Aufgabe.

Meine Tipps: Lass dich nicht stressen und fühle dich frei beim Experimentieren. Wenn du das gerade noch nicht kannst, weil du zu angestrengt bist, nutze meine Aufwärmübungen zum Locker werden.

Freebie Newsletteranmeldung Kalligraphin irma link artist

Mein Test-Ergebnis zur Langsamkeit:

  1. Phase/Schnelle Buchstaben: Im Video siehst du, und vielleicht auch bei dir auf dem Blatt, dass die ersten 2-3 Buchstaben sehr schnell von der Hand gingen. Ich sehe, dass die Buchstaben nicht wirklich meiner Vorlage entsprechen. Es gibt Wackler, die zittern, in den Aufschwüngen, die Form stimmt nicht mit der Vorlage überein. Und es kann dir passieren, dass du vor lauter Aufregung oder Schnelligkeit vergiss, dir neue Tusche auf die Feder zu nehmen. Ich habe zum Beispiel einen richtigen Schreibfehler auf meinem Übungsblatt. Das passiert, wenn man zu schnell ist. Die Hand ist dabei schneller als der Kopf!
    Okay, das waren die schnellen Buchstaben. Welche Schwierigkeiten hattest du? Schreib es mir unten in den Kommentar! ↓
  2. Phase/Schnelle Buchstaben: Nun geht es um Langsamkeit. Dazu schreibe ich meinen Lieblingsbuchstaben 1 x in ganz normal langsamer Geschwindigkeit und einmal noch bewusst langsamer. Die Geschwindigkeiten im Video sind Echtzeit.
    Was ich sehen kann: Ich sehe, dass die beiden langsamen Buchstaben meiner Vorlage sehr ähnlich sind. Die Formen sind ganz bewusst geschrieben und wohlgeformt. Im letzten Buchstaben sind die Formen noch viel runder und bewusster. Es war sogar noch Zeit einen Abschlusspunkt zu setzen. Mit „Schnelligkeit“, wie in den ersten Buchstaben, wäre das nicht gegangen.

Meine Gewinnerin in diesem Test ist die Langsamkeit!

Du hast es sicher geahnt. Die Langsamkeit gewinnt an Formschönheit und Schwung.

Schreibe mir jetzt in den Kommentar, welcher deiner Buchstaben formschöner geworden ist. Der Schnelle oder der Langsame. Ich bin sehr gespannt, wie dein Test-Ergebnis ausgefallen ist.

Noch mehr Tipps: Was du außerdem, für noch mehr Langsamkeit, tun kannst:

  1. Setz dich als Erstes nicht unter Druck beim Schreiben. Das ist deine freie Zeit. Es ist deine sogenannte „Me-Time“.
  2. Frage dich: Sind Arme, Schultern und Beine locker? Wenn nicht, dann teste meine gerne Aufwärmübungen. Sie holen die Langsamkeit in deinen Kopf und die Hand, entspannen und lassen deine späteren Buchstaben fließen.
  3. Lege deine Lieblingsmusik ein.
  4. Setze dich aufrecht und entspannt hin.
  5. Und jetzt lass die Buchstaben fließen.
  6. Wenn sie krumm werden: Schreib sie nochmal, immer und immer wieder.

Du wirst sehen, der Erfolg stellt sich bald ein. Versprochen!

PS: Vergiss nicht, mir einen Kommentar ↓ zum deinem Langsamkeitstest dazulassen 😉

Bis gleich, Deine irma


Lerne meine Online-Klasse Moderne Kalligraphie kennen: ↓ Für mehr „Slow“ in deiner Freizeit ↓