Pflanzen-Alphabet, Natürliches Lettering

Das Pflanzen-Alphabet als Collective Art Project

Ein Pflanzen-Alphabet, das von Natürlichkeit, Saisonalität und Regionalität erzählt. Kunst in seinem stillen Kämmerlein, allein und isoliert zu gestalten, ist gut und schön. In der Gruppe, mit Menschen, die ähnlich ticken, macht es einfach viel mehr Spaß, motiviert und bringt dich in deiner Persönlichkeit weiter. Deshalb „Collective Art“, Kunst die in der Gemeinschaft entsteht.

Wie hat alles angefangen?

Letzten Herbst gab es einen Instagram-Post von mir, der den Stein ins Rollen brachte. Seit diesem Tag haben wir, 8-9 Accounts (regelmäßig und einige mehr) und ich auf Instagram, das Pflanzen-Alphabet aufgebaut. Von Oktober bis April eine Großbuchstaben ABC und seit neuesten ein Kleinbuchstaben-Alphabet aufgebaut. Danach können wir ganze Sätze mit unseren Buchstaben bilden. Wie herrlich!

Es gab einige Accounts, die sich mit liebevoll gestalteten Pflanzen-Buchstaben eingebracht haben. Du kannst ihre Buchstaben unten den Hastags: #calli4plants #pflanzenalphabet und #herbariumart entdecken.

Die hier gezeigten Arbeiten meiner Mitstreiterinnen sind all jene, die bis zum letzten Buchstaben Z dabei waren. Deshalb schau dir auch unbedingt alle anderen Arbeiten unter dem Hashtag an. Es sind so viele tolle Kreationen anderer Accounts dabei.

Im Nachfolgenden findest du die Pflanzen-Buchstaben meiner Teilnehmerinnen: Jasmin @mientjen, Gudrun @wildkraeuter_im_harz Birgit @naturverbundene_gesundheit Christine @essbarewege Uta @uta.wie Christine H. @christinehellmuth Viviane @vif_art Marianne @marianne_naturgefluester

Doch lass mich dir einige Dinge vom Pflanzen-Alphabet erzählen …

Was ist das Pflanzen-Alphabet?

Das Pflanzen-ABC ist für mich Situationskunst. Also Kunst, die aus dem Moment heraus entsteht, kein vorgefertigtes Konzept trägt, sondern mit den Mittel arbeitet, die es in der Situation vorfindet. Das ist die Herausforderung: Sich vorstellen zu können, dass aus einigen, wenigen Pflanzenteilen ein ganzer Buchstabe werden kann.
Dieser Natur-Buchstabe spricht von Naturliebe, Kreativität und Offenheit für die jeweilige Situation und den Mut dranzubleiben.

Denn 26 Buchstaben heißen 26 Wochen. Das ist ein halbes Jahr!

Jeden Sonntag entsteht ein neuer Buchstabe. Und auch wenn das Leben dazwischen kommt, es stürmt oder schneit: Meine Teilnehmerinnen haben jeden Sonntag voller Liebe zur Sache von A bis Z ihr eigenes Pflanzen-Alphabet gestaltet. Oben in der Galerie kannst du es sehen. Die hier gezeigten Buchstaben sind nur kleine Auszüge daraus. Auf den jeweiligen Accounts findest du alle Pflanzen-Buchstaben.

Es ist zu einer herrlichen Routine geworden. Jeden Sonntag Pflanzen-Material (kein geschütztes) achtsam zu sammeln und anschließend zu kreieren.

Worum geht es nicht?

Es geht nicht um Perfektion und den „schönsten Buchstaben“ zu gestalten. Wir sind ein Gemeinschaft-Projekt unter meiner Leitung, dass sich durch das wertschätzende Miteinander trägt. Konkurrenzdenken o. ä. sind hier schlechte Ratgeber.

Für wen ist es?

Du kannst auch bei neuen Pflanzen-ABC dabei sein und jederzeit einsteigen. Seit letzten Sonntag gestalten wir ein Kleinbuchstaben ABC, welches jede Teilnehmerin nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten wird. Das heißt, ich mache dir keine Vorgabe, wie dein Buchstabe aussehen soll. Wichtig ist, dass du dem einfachen, beschriebenen Prozess (saisonale, regionale Pflanzen in der Natur achtsam suchen, Keine geschützten Pflanzen! Buchstaben gestalten) der Situationskunst folgst. Das ist der Rahmen.

Und ich weiß schon jetzt, es gibt einige neue Accounts, die dabei sein werden. Das heißt, unsere Gruppe wächst, was wundervoll ist.

Das Pflanzen-Alphabet ist etwas für dich, wenn du die Natur & Pflanzen liebst, gerne draußen bist und dich kreativ auslassen magst. Wobei du dich nicht als hauptsächlich kreativ empfinden musst. Für mich hat jeder Mensch kreatives Potential. Wichtig ist, dass es hervor gekitzelt wird, es zum Erblühen kommt und dass du entspannt und locker genug bist, auch Hürden, die es immer gibt, zu überwinden.

Aber was könnten Hürden sein?

Unsere Erfahrungen waren: Ja, es ist nicht immer Sonnenschein! Der Winter hat allen Teilnehmerinnen einiges abverlangt. Sicher kannst du dir vorstellen: Im Winter gibt es Schnee und in diesem Jahr hatten wir viel davon. Da musste wirklich improvisiert werden. Das heißt, wir wussten nicht, ob wir genug Pflanzen-Material finden würden, um den Buchstaben zu gestalten. Zum Glück gab es immer Zweige und Beeren. Und es gab immer wieder Lichtblicke von ersten grünen Spitzen.

Eine weitere große Hürde, ich habe es bereits erwähnt, ist das Dranbleiben. Hier brauchst du Durchhaltevermögen, Mut -> die Perfektion sein zu lassen, das Beste aus der Situation zu machen, das Leben zu bremsen, wenn es dir dazwischen kommen will und den festen Glauben an dich, dass du es schaffen wirst. Und ich weiß, du kannst es schaffen.

Das Beste ist, an die vielen Vorteile zu denken, die du durch die Beschäftigung mit der Natur hast, die Freude und Unterstützung der Anderen und die Zeit, die NUR FÜR DICH ist, ganz bewusst zu genießen. Dann wirst du jeden Sonntag voller gespannter Vorfreude losgehen, suchen und finden.

Was hat das Pflanzen-Alphabet bei den Teilnehmerinnen bewirkt?

Auch hier möchte ich mit dir unsere gemeinsamen Erfahrungen teilen:

  • Du lernst die Natur mit ganz anderen Augen kennen.
  • Dabei wirst du viel aufmerksamer und achtsamer mit dir selbst werden.
  • Pflanzen, die du bisher kanntest, entdeckst du ganz neu und lernst, wie sie die Anderen wahrnehmen.
  • Deine Sinne schärfen sich dadurch ganz automatisch.
  • Du lernst, die Zeit, die Natur & Pflanzen noch mehr schätzen.
  • Beim Gestalten bist du ganz bei dir, kannst deine natürliche Kreativität herausholen und spielen lassen.
  • Beim Sammeln wirst du immer neuen Orte entdecken. Das erweitert deinen Radius ungemein. Und in Coronazeiten mit langen und hohen Abstandsregeln ist die so nahe Verbindung zur Natur eine Wohltat.
  • Wir haben alle soviel dazugelernt, jede für sich.
  • Die Beschäftigung mit den Pflanzen wird zum Ruhepunkt am Tag, vielleicht zu deinem Ritual, was du schätze lernst.
  • Denn Zeit für dich wird neu definiert, Zeit, die DU genießen kannst, allein oder bei Spaziergängen mit deiner Familie.
  • Wichtig: Mach dir keinen Stress!
  • Und das Schönste ist und das kommt auf alles, was ich gerade aufgezählt habe, oben drauf:
    Die Community! Sie unterstützt dich, fördert deine Kreativität und du gewinnst neue Menschen, die deine Leidenschaft teilen. Das ist doch herrlich. Oder?

Doch wie kann ich das wirklich schaffen, immer am Ball zu bleiben. Ich habe da echte Bedenken.

  1. Mein Tipp: Nimm dir ein festes Zeitfenster am Wochenende zum Sammeln vor. Das kann Samstag oder Sonntag sein. Diese Zeit hilft dir, am Sonntag zum Tag unseres Pflanzen-Alphabetes loszulegen und deinen Buchstaben zu gestalten. Glaub mir, das funktioniert wunderbar!
  2. Bleib locker, wenn es stürmt, hagelt oder die Sonne unerbittlich ist. Jedes Wetter geht vorbei. Und selbst in der kleinsten Unwetterpause, lässt sich etwas Pflanzen-Material vor der Haustür sammeln. Denn einen Weg gibt es immer!
  3. Mach dir keinen Druck! Der Spaß hat Vorrang. Tausch dich mit den Anderen aus, wenn dir das schwerfällt. Sie werden dich bestimmt unterstützen.

Hast du Lust dabei zu sein? Dann hüpf zu Instagram und sei ab Sonntag dabei! >> Einfach hier entlang

Wenn du Fragen hast, schau dir vorab mein Video an. Es beantwortet viele häufig gestellten Fragen. Falls du danach immer noch Fragezeichen siehst, kontaktiere mich über Instagram via Direktnachricht @irmalinkartist.

Ich bin so gespannt, was wir alle gemeinsam noch gestalten werden.


Freebie Newsletteranmeldung Kalligraphin irma link artist