6 Tipps wie du deinen Kalligraphie Stil entspannt entwickelst irma link

6 Tipps, wie du deinen Kalligraphie-Stil entspannt entwickelst

Beginne hier …

6 Tipps, wie du deinen Kalligraphie-Stil entwickelst, sollen dir helfen Stück für Stück deinen ganz persönlichen Schreibstil zu finden. Denn je besser du Kalligraphie schreibst, umso größer wird der Wunsch, sich von Vorlagen zu lösen und seine eigenen Wege zu gehen.

Neulich schrieb mir eine Instagram -Leserin: „Irma, so schön, dass du über den eigenen Stil schreibst. Ich suche nämlich schon so lange nach ihm. Dabei frage ich mich ständig: Soll der Stil ganz besonders ausgefeilt sein? Hast du Tipps?“

Ja, natürlich habe ich Tipps für dich:

Tipp 1 | Gleich zu Beginn, setz dich nicht unter Druck, ganz schnell oder besonders ausgefeilt deinen Kalligraphie-Stil zu finden. Druck lässt dich unfrei werden. Er hemmt dich. Deshalb lass los und stecke dir kleinen Ziel, die du erreichen kannst.

Tipp 2 | Alles ist ein Prozess: Es wäre verwirrend zu glauben, dass du deinen Kalligraphie-Stil von heute auf morgen findest. Ich weiß, die Ungeduld ist uns Menschen angeboren. Aber Ungeduld mit dir selbst, gibt dir nicht die Zeit zum Experimentieren, zum Ausprobieren, Testen, verwerfen und es wieder neu zu probieren.

Moderne Kalligraphie lernen Stil finden schwungvoll schreiben irma link kalligraphie

Alles ist ein Prozess, deshalb gehe auch hier, wie bei ersten Tipp, Schritt für Schritt voran.

6 Tipps, hier liest du noch mehr …

Tipp 3 | Löse dich von Vorlagen deines Lieblingsschriftkünstlers, Vorlagen aus dem Internet oder verschiedensten anderen Schreib-Stilen, die du irgendwo einmal gefunden hast.

Sicher kannst du sie alle nachschreiben bzw. kopieren. Doch frage dich: „Gehören sie wirklich zu dir?“

  • zu deiner Art, Dinge auszudrücken,
  • wie du die Welt selber siehst und
  • wie du mit dem geschriebenen Wort „sprechen“ möchtest.

Meist sehe ich die Köpfe schütteln. Und das ist auch gut so.
DENN: Finde DEINEN STIL! sagt es treffend. Es geht um deinen künstlerischen Ausdruck, deinen Art mit der du die Welt und die Kalligraphie-Landschaft bereichern kannst. Deshalb lass los und fang an!

Tipp 4 | Arbeite an deiner Handschrift. Im neuen Tutorial zeige ich dir eine Möglichkeit mit Schrift zu arbeiten. Probiere es aus und erfinde eigenen Ausdrucksweisen! So kannst du dich Stück für Stück auf den Weg zum eigenen Kalligraphie-Schreibstil machen. Hab Mut! Ich weiß, du kannst das schaffen.

Tipp 5 | Bleibe dran! Vielleicht lächelst du jetzt und fragst dich, warum ich das nun wieder schreiben. „Das ist doch klar!“. Wenn das so ist: Großartig! Du hast einen großen Schritt gemacht. Leider sehe ich sehr oft, dass das Dranbleiben doch so schwer ist. Vor allem, wenn die ersten Rückschläge kommen, man unzufrieden ist oder nicht weiter weiß. Und das leitet mich zu meinem letzten Tipp hin …

In der Kalligraphie wachsen. Starte hier >

Tipp 6 | Tausche dich mit Gleichgesinnten aus! Das ist sooo wertvoll! Sie unterstützen dich, geben dir Ratschläge, munternd dich auf oder hören dir einfach auch nur zu. Ohne sie wäre ich damals, als ich angefangen habe und auch später „aufgeschmissen“ (wie man so schön sagt) gewesen. Deshalb hab den Mut, auf andere zuzugehen. In meinem kommenden Blog-Artikel erzähle ich dir noch mehr über die Kraft der Kalligraphie-Community.

Doch jetzt hab Spaß beim Umsetzen der Tipps, beib mutig entspannt und voller Ideen!

Deine irma