Kalligraphie Community by irma link Blog lernen wachsen

Kalligraphie Community, nutze ihre Kraft, um zu wachsen

Warum dir eine Community Flügel gibt

Kalligraphie Community kennenlernen: In einer Community zu sein, hat so viele Vorteile. Sie motiviert dich, bringt dich voran und aus eigener Erfahrung weiß ich, ohne sie kommt man nur im Schneckentempo ans Ziel, zweifelt schneller, traut sich weniger und bleibt mit seiner Kunst nur für sich. Es vorweg. Es ist natürlich vollkommen okay, wenn du für dich feststellt, dass du ohne super gut auskommst. Aber ich weiß, die Meisten von euch wünschen sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Hörfassung

Klicke einfach auf das Bild

Einen Anfang machen: Trau dich!

Ich weiß, es ist nicht so einfach den 1. Schritt zu gehen. Vor allem, wenn man ein zurückhaltender Mensch ist. Der erste Schritt ist, sich anderen zu zeigen, sichtbar zu werden. Das geht am leichtesten, wenn du ein Plattform nutzt, auf denen du viele Gleichgesinnte triffst. Wenn ich meinen Bereich der Kalligraphie nehme, ist das ganz klar Instagram.

Doch wie werde ich sichtbar für die Community?

Hier gibt es nicht den EINEN weg. Möglich ist folgender:

  1. Poste deine Werke unter einem #Hashtag auf deinem Account.
  2. Nutze , ihn für deine Recherchen und bei Anderen, die das Gleiche lieben.
  3. Werde aktiv!
  4. Aktiv werden heißt, einen netten Kommentar zu hinterlassen, der wertvoll ist und über das: „Oh ist das aber schön!“ drüber hinaus geht.
  5. Wertvoll ist auch, dem Anderen Tipps/Unterstützung zu geben, wenn er danach fragt.

Wie gesagt: Das ist EIN Weg, EINE Möglichkeit aktiv zu werden.

Blicken wir ein bisschen zurück

Wenn ich an meine Kalligraphie-Geschichte zurück denke, dann sehen ich genau obiges Szenario vor meinen Augen. Damals war ich noch stärker auf Facebook unterwegs. Im Sommer 2016 startete ich intensiv in die Moderne Kalligraphie. Irgendwann war ich an dem Punkt, nicht mehr für mich still und leise meine Kunst zu schreiben, sondern raus zugehen. Mir war wichtig, zu schauen, wie meine Kunst aufgenommen wurde, damit ich ein Gefühl dafür bekam. Außerdem wollte ich wissen, ob sie Menschen berührt, mich mit ihnen austauschen und ganz leise in mir drin hoffte ich, dass es mich irgendwie voran bringen könnte.

Die Kraft der Community

Und was soll ich sagen: Es war wie ein Booster! Diese zarten Anfänge in der Community waren für mich der zündende Punkt noch regelmäßiger zu üben und Kalligraphie-Inhalte zu posten. Wo ich noch gezweifelt hatte, war ich mutiger. Und Stück für Stück kam ich mit anderen Kalligraphie-Begeisterten in Kontakt. Das mündete darin, das ich leichter Moderne Kalligraphie schreiben konnte, mein Wissen ausbaute und meine Begeisterung nicht erlosch.

Jetzt, wenige Jahre später, sehe ich die gleichen Effekte bei meinen Online-Klassen-Teilnehmerinnen und auch bei Instagram-Leserinnen, die beispielsweise an meinen Challenges teilnehmen. Durch den regelmäßigen Austausch in der Community, das Motivieren, das gegenseitige Unterstützen, die Ratschläge und das Feedback bringt sie unglaublich gut voran. Und das Schöne ist, auch nachher bleiben sie im Kontakt und unterstützen sich. Das hat zur Folge, dass manche ihre ruhende Kreativität wiederentdecken, andere knüpfen Freundschaften und wieder andere bekommen Mut und Selbstvertrauen, ihren Kalligraphie-Weg weiter zu gehen.

Welche Challenges hast du aktuell?

Oh, ich liebe den Austausch! Aktuell laufen:

  • Das Pflanzen-Alphabet: Jeden Sonntag gibt es einen neuen Kleinbuchstaben.
  • Die Schriftfarbspiele mit Mara von Mara Kreativstudio auf Instagram und
  • Regelmäßig im Jahr Kalligraphie & Handschrift-Challenges und
  • meine Mitgliederinnen der Kalligraphie Community by irma link starten gerade einen Postkarten-Tausch.

Du siehst hier ist immer etwas los!

Weil das wunderbare Möglichkeiten sind, miteinander in Kontakt zu kommen, sich auszutauschen und den eigenen kreativen Weg aufzubauen.

Wie ist es bei dir und der Community?

Traust du dich, auf andere zu zugehen? Magst du dich mit ihnen auszutauschen und selbst Hilfe zu geben? Falls nicht: Was hemmt dich noch?

Frage dich, welche Bedenken du hast? Teste an einem kleinen Beispiel auf Instagram in meiner Community und werde Stück für Stück mutiger. Dort versammeln sich so viele liebe und herzliche Kalligraphie-Begeisterte. Und falls du immer noch Bedenken hast, dann kann ich dir eins schreiben:

„All das, was du Anderen gibst, kommt auch wieder positiv zu dir zurück! Du siehst es ist immer ein Kreislauf von Geben & Nehmen!“

In diesem Sinne freue ich mich riesig, wenn du Kalligraphie Community nutzt, um selber wachsen zu können.

Deine irma